VENZISLAV wächst in einem staatlichen Waisenhaus auf und sucht 2013 das CONCORDIA Sozialzentrum auf, wo er die Hilfe bekommt, die er braucht. Schon bald kann er ein Zimmer in einer betreuten Wohngruppe beziehen. Er beginnt eine Ausbildung im CONCORDIA Frisiersalon und schließt seine Friseurausbildung und die Mittelschule zeitgleich ab - mit außerordentlich gutem Erfolg. Sein Fleiß verhilft ihm zu einer fixen Anstellung in einem anderen Friseurladen. Damit finanziert er sich sein Sozialpädagogik-Studium an der Sofioter Universität selbst.



Die fünfjährige ALBENA wird 2015 von ihrer Mutter, die noch weitere drei Kinder zu versorgen hat, im CONCORDIA Tageszentrum zurückgelassen. Das Mädchen findet rasch einen Platz in einer Wohngruppe in einem Familienhaus. Anfangs ist sie sehr traurig und verstört und kann nur schwer einschlafen: Sie muss auch verarbeiten, dass der Vater aus Überforderung nach der Drillingsgeburt die Familie verlassen hat. Schritt für Schritt blüht sie in der neuen Umgebung auf, gewinnt immer mehr Vertrauen und Zuversicht. Inzwischen konnten auch die Großeltern gefunden werden, die Albena regelmäßig besuchen und gern bei sich aufnehmen würden. Das CONCORDIA Team unterstützt sie dabei.



MISCHO ist 10 Jahre alt und kommt aus einer kinderreichen Familie. Die Mutter hat den alkoholkranken Vater verlassen und arbeitet als Reinigungskraft. Mischo lebt mir ihr und seinem ältesten Bruder in der Nähe des CONCORDIA Sozialzentrums, das er regelmäßig besucht. Sein Vater wohnt in einem anderen Viertel, der Kontakt zu ihm ist lose. Früher war Mischo nicht regelmäßig in der Schule, weil er mit seiner Mutter oft umgezogen ist. Heute macht er regelmäßig seine Hausaufgaben und nimmt gemeinsam mit den anderen Kindern, die von CONCORDIA betreut werden, am Freizeitprogramm teil – am liebsten am Fußballtraining.



MITKO wird 1989 in der bulgarischen Stadt Sliven in einer besonders strukturschwachen Region geboren. Sein Vater ist alkoholkrank und hat psychische Probleme, die Mutter arbeitet als Prostituierte. Bis zu seiner Volljährigkeit lebt Mitko in einem staatlichen Heim. Danach schlägt er sich bis Sofia durch. Ende 2009 sucht er CONCORDIA Bulgaria auf, wo er in einer der betreuten Wohngruppen unterkommt. Er wird psychothera-
peutisch betreut und schafft den Einstieg in die achte Schulklasse. 2014 schließt er mit 25 Jahren die Schule erfolgreich ab.


BGBGROROMDMDATATDEDE
MasterCard, VISA, giropay, EC
Facebook LinkedIn